Daniel Neuberger Süddeutscher Vizemeister!

Zur Süddeutschen Einzelmeisterschaft der U15, dem höchsten Turnier dieser Altersklasse, qualifizierten sich jeweils die besten Judokämpfer der Landesverbände Baden, Württemberg und Bayern. Diese Hürde schafften für den TSV Neutraubling Nikolas Menzl –46kg und Daniel Neuberger +66kg mit ihren 3. Plätzen bei den Bayerischen Meisterschaften.

 

Gleich zu Beginn bekam Nikolas Menzl eine harte Probe als er gegen den Württembergerischen Meister Elias Reisch antreten musste. In einem temporeichen Kampf mit vielen Wurfversuchen gaben beide Jungs ihr Bestes, doch Nikolas gelang es 2 mal den Körperwurf Tai-otoschi mit einer Fußtechnik zu kontern und konnte sich als Sieger behaupten. Sein nächster Gegner Jonas Mollert aus Baden war ihm sehr ebenbürtig und die Partie verlief ziemlich ausgeglichen. Als eine Aktion außerhalb der Wettkampffläche endete erhielt Nikolas eine uneindeutige Strafe für das Verlassen der Matte. Kurz vor Zeitende erhielt er direkt nach einem starken Wurfansatz, der fast zu einer Wertung geführt hätte eine ungerechtfertigte Passivitätsstrafe. Diesen Rückstand konnte er in den verbleibenden 20 sek. nicht mehr aufholen und schied aus der Hauptrunde aus. Gegen Tim Henze konnte er sich mit einem Fußwurf und nachfolgendem Haltegriff durchsetzen. Für Tim Biscupic reichte ihm ein schneller Konterwurf und Festhalter. Nun ging es um Bronze gegen den Nürnberger Michael Pryvalov, mit dem Nikolas schon so machen Kampf bestritten hat. Der Neutraublinger beherrschte ihn gut, konnte einen Haltegriff ansetzten und ging mit einem Überkopfwurf Tomoe-nage in Führung. Das veranlasste Pryvalov zu einer Serie von riskanten Wurfansätzen. 12 Sekunden vor Ablauf der Kampfzeit kam ein weiterer Angriff des Gegners, den der TSVler schnell mit einem Hüftwurf konterte, doch kurz vor der Landung auf dem Boden schaffte es der Nürnberger diesen eigentlich sicheren Wurf zu übernehmen und wurde mit Waza-ari bewertet. So entglitt Nikolas die Medaille und er fand sich auf Platz 5 wieder.

 

Ein hartes Los traf auch Daniel Neuberger, der ebenfalls den Erstplatzieren von Württemberg vor sich hatte. Vadim Packevic konnte ihm 2 Strafen abringen und zwang den Neutraublinger in einen Festhalter, aus dem er sich gerade noch rechtzeitig befreien konnte. Nun musste Daniel alles auf eine Karte setzen und erziele mit der Innensichel (Ko-uchi-make-komi) und der Einbeintechnik Uchi-mata die notwendigen Punkte zum Sieg. Den Badischen Vizemeister fegte er schnell mit einer Fußtechnik (De ashi barai) von der Matte und stand dann vor einer schweren Aufgabe: Paul Belov, gegen den er auf der Bayerischen Meisterschaft verloren hatte. Belov startet einen offensiven Kampf und konnte den Neutraublinger mehrmals gut mit einem Wurf aufladen. Doch dann nutzte Daniel einen den gegnerischen Angriff für einen Wurf nach hinten und zog ins Finale ein. Hier wartete ein schwerer Brocken auf ihn, der ihm in Größe, Kraft und Gewicht deutlich überlegen war.

Trotzdem versuchte er mit eingen Attacken sein Bestes, bis er bei einer Fußtechnik ausgekontert wurde. Daniel Neuberger beendete die Meisterschaftsrunde erfolgreich als Süddeutschen Vizemeister!